Rom – Und die Todgeweihten

Auch am Samstag mussten wir wieder früh aus den Federn. Da wir Anstehen nicht sehr prickelnd finden, haben wir auch für das Kolosseum Tickets vorbestellt. Die antike Arena befindet sich etwas südlich vom Zentrum der Stadt. So konnten wir zu Fuss ca. 15 Minuten bis zum Kolosseum spazieren. Auf dem Weg haben wir uns natürlich noch einen leckeren Cappucino an einem der unzähligen Kaffees mitgenommen.

Wie bereits am Tag zuvor beim Petersdom waren wir wieder von der Grösse dieses 2‘000 Jahre alten Bauwerks beeindruckt. Schätzungen zufolge hatten damals in der Arena ca. 60‘000 Menschen Platz, in der Schauspiele, Gladiatoren und Tierkämpfe abgehalten wurden. Der Eintritt war damals für alle Besucher frei. Diese wurden dann im Kolosseum nach Bevölkerungsschicht platziert. Die Reichen ganz unten und das „normale“ Volk musste ganz oben Platz nehmen.

Der Gruss der Gladiatoren: Ave imperator! Morituri te salutant. (Sei gegrüsst Kaiser! Die Todgeweihten grüssen dich.)

Foto-04.10.14-11-15-25DSC06122DSC05719Direkt neben dem Kolosseum befinden sich die am besten erhaltenen Römischen Ruinen und Anlagen. Zum einen der „Palatin“, ein Hügel, auf dem die Oberschicht Roms wohnte und das „Forum Romanum“.

 

Sagen zufolge, wurde auf dem „Palatin“ Romulus und Remus von einer Wölfin gesäugt. Gleichzeitig gilt somit der Palatin als Gründungsort der Stadt Rom.

Danach ging es zum Zirkus Maximus, leider ist hier gar nichts mehr übrig, ausser eine grosse grüne Wiese…aber jeder der Ben Hur gesehen hat, kann es sich vorstellen.

Unsere Mittagspause wollten wir an einen hübschen Örtchen mit tollen Ausblick verbringen also spazierten wir gemütlich Richtung Park „Giardino degli Aranci“ hier kamen wir am Brunnen „Aventin“ vorbei.

DSC06157Der Ausblick war herrlich.

DSC06158

DSC06165

Am Nachmittag spazierten wir Richtung Pantheon, dabei kamen wir am weltbekannten „Bocca della Verita“ auf deutsch „Mund der Wahrheit“ vorbei. Dieser befindet sich in der Kirche Santa Maria Cosmendin. Der mitteralterlichen Sage nach wird jedem Lügner, der die Hand in den „Mund der Wahrheit“ steckt, die Finger abgebissen. Wir haben unsere Finger alle noch 😉

Danach besuchten wir noch das Pantheon. Dies war innen wie aussen von Touristen übersäht. Dies vermutlich auch, da der Eintritt frei war. Hier waren wir auf den Spuren von Robert Langdon aus dem Film „Illuminati“.

DSC05995DSC06011Abends haben wir dann das Stativ unter die Arme genommen und die schönsten Plätze Roms nochmals bei Nacht abgelichtet.

DSC06021

DSC06033 DSC06203Spanische Treppe von oben

Posted from Rome, Lazio, Italy.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.